SUCHEN
RSS

CUP fĂĽr Service: bannerstop.de

Service is the key?

06/2014
druckdeal.de

Was bedeutet eigentlich guter Service? Service: Ein inflationärer Begriff. Abgerieben. Nutzlos? Wer den Begriff erlebt, anstelle ihn nur zu lesen oder zu hören, lernt den Unterschied häufig zu schätzen. Wie fühlt sich Service an? Was kostet er extra? Will ich mir das leisten und: geht es auch ohne?

Immer häufiger erreichen uns Anfragen von gewerblichen Printbuyern, die gezielt nach serviceorientierten Druckdienstleistern fragen. Gemeint ist dann häufig die Beratung mit Expertise. Warum ist das so? Ein angenehmer Nebeneffekt ist das zwischenmenschliche Erlebnis, anstelle mit einem Automaten im Internet zu kommunizieren. Beratung bringt Sicherheit. Expertise bringt Innovation. Innovationen können das Druckerzeugnis signifikant wertsteigern. Ein simples Beispiel von Tausenden: Ein Kunde plant eine Bannerwerbung für Verkaufsstände in Einkaufszentren. Wie häufig, soll möglichst viel Information unterkommen. Zu viel für ein Banner. Eine versierte Beratung bringt im Ergebnis statt kaum lesebarem Textüberschuss einen einzigen einprägsamen Slogan, versehen mit einem QR-Code. Der führt zu einem Gutschein im Internet. Ein riesen Erfolg, dank Beratung.

Das Wissen von tausenden Projekten

Wo soll die Werbung angebracht sein, was ist ihre Botschaft, wie die Zielsetzung, Indoor oder Outdoor, Branding oder Aktion, Kampagnendauer usw. Mögen viele Printbuyer versierte Grafiker sein: Ein guter Service implementiert, dass der Berater auf jahrelange Erfahrungen seines Unternehmens zurückgreifen kann. Ein Wissenspool, generiert aus tausenden von Aufträgen. Feedbacks, die versierte Printbuyer oft gut brauchen können, besonders, wenn der Auftrag eine professionelle Kampagnen und nicht nur ein Werbeversuch sein soll.

Bannervorlage kann jeder – auch bestellen. Erfolgreiche Werbung entspringt aber nicht aus dem Tun und Bestellen, sondern als Ergebnis eines harmonischen Gesamtkonzeptes – pfiffig und technisch hochwertig umgesetzt. Werbung kommt vom althochdeutschen und bedeutet so viel, wie sich drehen oder sich Mühe geben. Auch Meinungen zu beeinflussen. Nur drucken, genügt oft nicht: Das Bedruckmaterial, die Druckfarbe und ggf. ein Rahmen oder Anbringungssystem korrespondieren unmittelbar mit dem Layout, den Farben, der Typologie, dem Design und natürlich der Botschaft/Message. Die Wertigkeit der Drucksache entsteht fast immer durch das Zusammenspiel mehrerer Komponenten. Darum schätzen selbst Printbuyer, die eine oder zwei der genannten Disziplinen gut beherrschen: gute Beratung. Geiz ist nämlich nicht geil, sondern eher unprofessionell, fokussiert er nur auf den von diesem Umfeld isolierten Druckpreis.

Beratung ist der SchlĂĽssel

Persönliche Beratung hat das große Ganze im Auge, spart Zeit und Geld. Beratung hilft proaktiv, die Responsequote zu steigern. „Wir sind Onliner und haben hier unseren Vertriebsschwerpunkt, jedoch ist es uns wichtig, unseren Kunden einen persönlichen, wiederfindbaren Kontakt zur Verfügung zu stellen. Einen Ansprechpartner, der kompetent berät und bei Fragen, und auch Problemen direkt ansprechbar ist. Das unterscheidet uns maßgeblich von anderen Onlinern, gerade häufig von größeren“, erklärt die Geschäftsführerin der bannerstop GmbH und Betreiberin des Onlineshops bannerstop.de, Nicole Hänel. Sie hat den steigenden Bedarf für gute Beratung rechtzeitig erkannt und pointiert dieses Extra selbstbewusst als messbare Alleinstellung.

Hochwertige Produktion in Polen, hochwertiger Service in Deutschland

Das Unternehmen bannerstop betont seinen soliden Service wohl wissend, wie viel schief gehen kann und noch häufiger: was Kunden hätten bessermachen können. Dahinter steckt im doppelten Sinne System. Eine gute Beratung wünscht sich nicht nur jeder Kunde zum fairen Preis. Die persönliche Nähe zu vielen Kunden schafft zudem eine solide Stammkundenbasis mit deutlich weniger Fluktuation. Neben einem guten Preis binden ebenfalls gute Erfahrungen Kunden – zufriedene Kunden bleiben häufig.

Apropos Preis: Wie stemmt das Unternehmen diesen gewichtigen Extraservice eigentlich gegenüber seinen Kunden, sind doch im Benchmark mit anderen Anbietern die Preise überraschend moderat. „Wir produzieren wegen der personalintensiven Aufträge beim europäischen Nachbarn Polen“, so das Unternehmen und betont, dass die Mitarbeiter dort rund 30 Prozent über dem regional üblichen Lohn bezahlt werden. Die Kunden beziehen günstige Highend-Qualitäten, die polnischen Nachbarn freuen sich über gute und faire Arbeitsplätze und Deutschland? Einsparungen, die trotz fairer Löhne in Polen erreicht werden, investiert das Unternehmen in erfahrenes Support-Personal und leistet wenn gewünscht versierte Beratungen. Neue Arbeitsplätze sind entstanden. Der Kreis schließt sich.

Hochwertige Produktpalette inklusive

Das Kölner Unternehmen ist gerade erst innerhalb der Stadtgrenzen in ein größeres Domizil umgezogen. Das Unternehmen expandiert. „Der erfolgreiche Ausbau unseres Portfolios im letzten Jahr hatte auch eine Vergrößerung des Teams zur Folge. Dies führte zu dem Entschluss, uns räumlich zu verändern.“, sagt Nicole Hänel. Im Kern steht das Unternehmen für die Bedruckung von Textil- und PVC Materialien, die in einer Vielzahl von Varianten konfektioniert werden, meist für Fahnen und Display-Systeme. Besonders auch sehr komplexe und somit beratungsintensive Kundenwünsche. „Unsere Top-Seller sind u. a. PVC-Banner, Beachflags, Fahnen und Flaggen, Textilbanner sowie Rollups“, so Hänel. Bestellungen, die das Unternehmen an über 13.000 Kunden europaweit ausliefert. Durch den Erfolg profitiert das polnische Team ebenso, wie das expandierten Deutsche Team. So klappt es auch mit dem Nachbarn.

Nachhaltig, auch in punkto Umweltschutz

Das Nachhaltigkeitskonzept passt zum Spirit des Unternehmens. Geschäftsführerin Hänel sieht sich in der Verantwortung und hat nachhaltige Lösungen geschaffen. Beispielsweise beim Thema Recycling. Abgesehen vom klimaneutralen Versand über UPS, sorgt das Unternehmen auch dafür, dass Materialien nach dem Einsatz „nicht einfach entsorgt werden“.

Bereits 2010 wurde bannerstop Partner von Texyloop® und somit einer der ersten Hersteller von PVC-Druckerzeugnissen, der die Produktrücknahme von Kunden ermöglichte. Produkte, die in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt und als Verbundstoffe für z. B. für neue Werbebanner recycelt werden. Im Rahmen des zusätzlichen Projektes „Comebags“ entstehen in Kooperation mit der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten und dem selbständigen Grafiker Christian Tschürtz Fahnen, Flaggen, stylische Dokumententaschen und andere Produkte aus Reststoffen. Mit comebags.de hat bannerstop einen Partner gefunden, der nachhaltiges und sozialverantwortliches Handeln ermöglicht. Unternehmen können ausgediente PVC-Banner, Fahnen oder Flaggen an Comebags senden. Zurück kommen auf Wunsch die gestalteten Produkte.

Für das Unternehmen bannerstop.de vergeben wir unseren CUP – Customer Prize von druckdeal.de – für den besonders guten Service.

Interessante Druckerei oder Händler zum Thema
Bannerstop.com zur Detailseite

Kommentare

Der Artikel hat 0 Kommentare. Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie einen Kommentar

Name
E-Mail - wird nicht veröffentlicht
Kommentar
* Pflichtangaben

Ähnliche Beiträge zu Produkten

 08.02.2016
Nachdem ersten und zweiten Teil kennen Sie praktische Handgriffe für performanten Content. Auch warum sich Exzellenztext bezahlt macht und wie Google nach beliebten Inhalten fahndet. Warum Content nicht gleich Content ist? Das erfahren Sie in diesem dritten Teil. mehr...
 03.02.2016
Im ersten Teil dieses Artikels haben wir die Masterfrage geklärt, nämlich, warum beseelter Content so elementar wichtig ist. Auch, wie Google funktioniert und welche Ziele die Suchmaschine verfolgt und schließlich: Was es braucht, um performanten Content zu produzieren. In diesem Teil lesen Sie zehn praktische Regeln und warum Discount-Content schädlich sein kann. mehr...
 01.02.2016
Ob für Kreative, Onlinedruckereien oder sonstige Betreiber von Internetseiten, die auf gute Besuchszahlen aus sind: Content ist nicht King, sondern viel mehr Gold wert. Mehr noch: Content ist spätestens seit diversen Google-Updates die wertvollste Währung im Onlinemarketing. Darum haben wir die Losung „The Soul of Content“ erfunden. mehr...
 26.01.2016
Viele Druck- und Mediendienstleister sind stets auf der Suche nach affiner Onlinereichweite. Social-Media ist ein wichtiges Werkzeug des SEO-Baukastens. Dazu bietet Facebook auch selber Werbemöglichkeiten an, um affine Reichweite zu erreichen. Wir haben die Möglichkeiten erneut getestet. Die Ergebnisse waren ebenso ernüchternd wie schon vor einem Jahr. mehr...
 23.01.2016
Mit jedem zusätzlich aktivierten Sinn zünden 1.000 Pozent mehr Neuronen in unseren Köpfen. Wissenschaftler nennen das „multisensorische Verstärkung“. Bekannt ist: Emotions sells. Wenn es um den Transport von Emotionen geht, können Standarddrucksachen und digitale Medien nicht mithalten. mehr...
 20.01.2016
In der Druckbranche sind die Würfel gefallen. Die großen Druckfabriken haben den Kuchen für standardisierte Discountdrucksachen weitestgehend unter sich aufgeteilt. Teilweise verdrängen sie in den Suchmaschinen selbst solche kleineren Druckereien, die zur Suchanfrage affinere Angebote liefern. Der zweite Teil folgt Anfang Februar. mehr...
 13.01.2016
Neben namhafte Onlineprinter wie Flyeralarm, Unitedprint, Onlineprinters und Laser Tryk wird Beny Landa die Veranstaltung, die am 17. März 2016 in München stattfindet, eröffnen. So kurz vor der Drupa sind erste Versionen Landas bezüglich der Zukunft des Digitaldrucks zu erwarten. Auch das Netzwerken dürfte hier nicht zu kurz kommen. mehr...
 05.01.2016
Es gibt schnelle, günstige, hochwertige, veredelte und spezielle Drucksachen, sehr individuelle, nachhaltige und faire. Manchmal sogar aus dem Sortiment eines Anbieters. Druckexperten für Individualdruck wie die vom Frankfurter Digitaldruckspezialisten Colour Connection wissen, warum Kunden zunehmend sehr individuelle Drucksachen nachfragen. mehr...
 29.12.2015
Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Worin einige nur ein „einfaches“ Logo sehen, das grundsätzlich in wenigen Stunden designbar ist, verweisen professionelle Agenturen gerade auf solche Faktoren, die hinter kreastiven Entwürfen stecken. Beides stimmt. Wir zeigen die extremsten Beispiele. mehr...
 28.12.2015
Hersteller von Fernsehgeräten liefern sich einen stetigen Wettbewerb, was die Größe der Bildschirme betrifft. Mit bis zu 300 Zoll Bildschirmdiagonale sind diese Geräte aber nur für die gewerbliche Anwendung geeignet. Doch es geht noch größer – viel größer! Wie gefährlich werden diese Technologien für gedruckte Großflächen? mehr...
BETA
29.06.2016

Newsletter für Leser

Ihre E-Mail - Adresse

   Abmelden