SUCHEN
 

Kundenbindung

EuropÀischer Druckdienstleister mit Topservice

Remete Kornél ist bei BIGPRINT u. a. zuständig für Export und Kundenservice. Letzeres hat ausgezeichnet funktioniert. Der Service war geprägt von Nähe, Kompetenz, Freundlichkeit und Engagement. Faktoren, die für viele Kunden immer als Entscheidungskriterium gelten. So auch bei uns.

Deutsche Druckdienstleister stehen unter enormen Wettbewerbsdruck. Einerseits durch große und kapitalgetriebene Anbieter. Dann durch teils EU-subventionierte osteuropĂ€ische Dienstleister. Gerade darum ist es wichtig, Rationalisierungs- und Automations-Trends und -mechanismen zu prĂŒfen und richtig guten Service dagegen abzuwĂ€gen, denn die NĂ€he zu Kunden wird mehr denn je massiv unterschĂ€tzt.

DRUCKDEAL | 11 / 2016 | 0 Kommentare
 

Editorial zum neuen Fachmagazin

Das neue Fachmagazin Medien ist da!

Das neue Fachmagazin Medien: 100 Seiten, ein Kernthema,in dieser Ausgabe: Nachhaltige Medienproduktion und Individualdruck im Kontext mit dem wirtschaftlichen und politischen Umfeld.

Vergleichen Sie doch einfach selber: Es gibt Magazine und es gibt Magazine. Das Fachmagazin MEDIEN dürfte zweifelsfrei zu den Publikationen zählen, die enorme Beachtung finden. Auf 100 Seiten verbinden wir das Beste aus den Formaten Buch, Zeitung und Magazin.

DRUCKDEAL | 07 / 2016 | 0 Kommentare
 

Nachhaltig individuell gedruckt – die Macht der Worte

Was ist eigentlich Individualdruck und warum ist die Abgrenzung zum sammelbaren System- oder Standarddruck so wichtig? Wie geht nachhaltiges Design und was ist der Unterschied zwischen Grafik-Design und einer kreativen Architektur? Mit unserem neuen Fachmagazin, gehen Sie mit uns auf eine Reise und erleben die unbegrenzten Möglichkeiten von nachhaltigen und/oder individuellen Drucksachen.

Sind Drucksachen, die individuell hergestellt werden, also nicht industriell gesammelt produziert werden können, Individualdruck? Was sind Web-to-Service, optische Haptik oder das NO-Label? Wie geht nachhaltiges Design und warum ist individuell oft auch nachhaltig? Das neue Fachmagazin MEDIEN kann mit Spannung erwartet werden.

DRUCKDEAL | 02 / 2016 | 0 Kommentare
 

Kreative Architektur

Unser Gehirn liebt Print!

Eine neue Road-Show der Creativa-Brancheninitiative startet im Februar in Hamburg und bietet Interessierten die Chance, sich über hochveredelte Drucksachen, deren Erstellung und Vorplanung zu infomieren. Bild: Creatura

Mit jedem zusätzlich aktivierten Sinn zünden 1.000 Pozent mehr Neuronen in unseren Köpfen. Wissenschaftler nennen das „multisensorische Verstärkung“. Bekannt ist: Emotions sells. Wenn es um den Transport von Emotionen geht, können Standarddrucksachen und digitale Medien nicht mithalten.

DRUCKDEAL | 01 / 2016 | 0 Kommentare
 

Auffällige Grafikdesigns

Die Idee macht die Drucksache

Schon eine einfache Formstanzung kann gelegentlich den Ausschlag geben, wenn es um Aufmerksamkeit beim EmpfĂ€nger geht. NatĂŒrlich kann Individualdruck weit mehr als das leisten, denken wir an die freie Wahl der Papiersorten oder Bedruckstoffe, die Breite Palette von Veredelungsmöglichkeiten, Funktionen usw.

Täglich prassen Hunderte Werbebotschaften auf uns ein. Im Minutentakt werden wir mit neuen Reizen, Angeboten, Preisnachlässen und Sonder-Sonderangeboten überflutet. Während wir das nächste Highlight gierig auf dem Smartphone herbeiwischen, vermögen uns gerade Drucksachen sehr häufig zu interessieren.

DRUCKDEAL | 01 / 2016 | 0 Kommentare
 

Darum sind Individualdruck, Internet und Fachmessen gleichwertige Werbekanäle

Paradox: Messebesuche, Onlinemarketing und gedruckte Kamapgnen werden extrem unterschiedlich budgetiert. Obwohl Printkampagnen häufig viel mehr Empfänger erreichen, als Besucher auf einer Fachmesse kontaktiert werden können und häufig intensivere Kontakte im Vergleich zum Onlinemarketing ermöglichen, sind Marketer nicht immer bereit, für die so wichtige gesamte Architektur gedruckter Werbungen entsprechende Budgets einzuplanen. Bild: GPG

Es gibt schnelle, günstige, hochwertige, veredelte und spezielle Drucksachen, sehr individuelle, nachhaltige und faire. Manchmal sogar aus dem Sortiment eines Anbieters. Druckexperten für Individualdruck wie die vom Frankfurter Digitaldruckspezialisten Colour Connection wissen, warum Kunden zunehmend sehr individuelle Drucksachen nachfragen.

DRUCKDEAL | 01 / 2016 | 0 Kommentare
 

Gigantischer Jahresend-Countdown 5/7

Gigantisch: Digitale Großflächen versus gedruckte Installationen

Die ESC-Bühne in der Düsseldorf Arena. Im Hintergrund wurde eine rund 60 mal 18 Meter große LED-Wand installiert, die sich fließend über den Bühnenboden fortsetzte. Die größte Installation dieser Art ist das jedoch längst noch nicht.

Hersteller von Fernsehgeräten liefern sich einen stetigen Wettbewerb, was die Größe der Bildschirme betrifft. Mit bis zu 300 Zoll Bildschirmdiagonale sind diese Geräte aber nur für die gewerbliche Anwendung geeignet. Doch es geht noch größer – viel größer! Wie gefährlich werden diese Technologien für gedruckte Großflächen?

DRUCKDEAL | 12 / 2015 | 0 Kommentare
 

Kommentar von Jürgen Zietlow

Bist Du noch Standard oder wirkt es schon?

Manchmal ist eine herkömmliche Drucksache ausreichend. Aber manchmal lohnt es sich, Drucksachen bewusster zu planen und sie erst dann zu bestellen.

Ich bin sie leid, die 08/15-Drucksachen, die massenhaft produzierten Armutszeugnisse, die das Gegenteil vom Gewollten dokumentieren: Gewöhnlichkeit und manchmal auch, grummelig formuliert, fehlende Verantwortung und sogar Egoismus.

DRUCKDEAL | 12 / 2015 | 2 Kommentare
 

Responsequoten im Vergleich

Individualdruck vs. digitales Marketing

Hochveredelte Drucksachen wie die Traumspielbox, die von Achilles präsentiert erstellt wurden, erwirtschaften deutlich bessere Responsequoten bei gedruckten Marketingkampagnen. Weitere Beispiele siehe unten. Bild: Achilles veredelt.

Auf einer Fachmesse kamen wir kürzlich mit zwei Unternehmern ins Gespräch. Spannend, denn beide haben sich über Online- und Offlinemarketing unterhalten und Responsequoten jeweiliger Marketingkampagnen verglichen. Am Beispiel Achilles präsentiert zeigen wir, warum veredelte Druckerzeugnisse besonders responsestark sind.

DRUCKDEAL | 12 / 2015 | 0 Kommentare
 

Value Added Printing

Responsecheck: Hochwertige Drucksachen zahlen sich aus

Hochwertig geprĂ€gtes Logo auf edlem Karton. Die Visitenkarte mit Pfiff liefert das perfekte Image fĂŒr den Absender – er zeigt gegenĂŒber seinen EmpfĂ€ngern KreativitĂ€t und liefert somit WertschĂ€tzung auf ganz besondere Weise. Bild: Cherry Press

Warum entscheiden sich z. B. Spediteure oder Taxiunternehmer meistens für Markenfabrikate oder Handwerker für hochwertigere Werkzeuge? Eine simple Frage, die sich auch für Drucksachen stellt – auf jeden Fall immer dann, wenn Drucksachen neben der Übermittlung von Informationen weitere Funktionen erfüllen sollen.

DRUCKDEAL | 11 / 2015 | 2 Kommentare
 

Kolumne von Jürgen Zietlow

Vorsicht Falle: Das No-Label

Die üblichen Ausreden von preisberauschten Printbuyern, wenn es darum geht, sich für oder gegen nachhaltige Drucksachen zu entscheiden und damit ein wenig mehr zu bezahlen. Dabei geht es bei nachhaltigen Prints um nichts Geringeres als das eigene Image. Günstig ist gut, aber der Druckpreis ist gar nicht entscheidend, sondern nur das avisierte Ergebnis einer Drucksache, denn jeder Print soll ein bestimmtes Ziel erreichen.

Ist es eigentlich immer richtig, Drucksachen so günstig wie möglich zu erwerben? Immer mehr Adressaten schauen sich Prints genauer an, wissen sie doch, dass gerade das, was man nicht sieht, am deutlichsten zu erkennen ist. No-Label-Prints können sich somit als gefährlicher Bumerang erweisen.

DRUCKDEAL | 10 / 2015 | 8 Kommentare
 

Kriegsschäden durch 3D-Druck egalisieren

Mit 3D-Druck- und Laser-Technik gegen den Terror?

Steinerne Darstellung aus der römischen Zeit, die, soweit 3D-Digitalisiert, vollständig durch 3D-Drucktechnik rekonstruiert werden könnte. Das jedenfalls ist die die Idee amerikanischer und britischer Forscher, um die durch IS-Terror und wohl auch Nato-Bomben zerstörten Anlagen nach dem Gemetzel wieder errichten zu können.

Dschihadisten zerstören ohne Skrupel und derzeit nicht nur in Syrien alte Kulturstätten mit brachialer Gewalt. Für viele Kunstschätze ist es bereits zu spät. Ausgerechnet die USA und Großbritannien arbeiten daran, die übrig gebliebenen Bauwerke zu scannen und somit für die Nachwelt zu konservieren.

DRUCKDEAL | 09 / 2015 | 0 Kommentare
 
BETA
30.03.2017

Newsletter für Leser

Ihre E-Mail - Adresse

   Abmelden