SUCHEN
 

Content-Marketing, Teil 2

The Soul of Content: 10 Tipps für guten Content

Beseelter informeller Content hat gute Chancen, ein Internetangebot mit besonders affinen Usern zu unterstützen. Die Krux: Experten in Unternehmen haben entweder keine Zeit für umfangreiche Inhalte oder keine Begabung, ihr hochkarätiges Wissen in Form zu gießen.

Im ersten Teil dieses Artikels haben wir die Masterfrage geklärt, nämlich, warum beseelter Content so elementar wichtig ist. Auch, wie Google funktioniert und welche Ziele die Suchmaschine verfolgt und schließlich: Was es braucht, um performanten Content zu produzieren. In diesem Teil lesen Sie zehn praktische Regeln und warum Discount-Content schädlich sein kann.

DRUCKDEAL | 02 / 2016 | 2 Kommentare
 

Content-Marketing, Teil 1

The Soul of Content: Was Google will

Content, die Königsdispziplin im SEO, kann sich in seiner Qualität und somit in der Performance extrem unterscheiden. Der Google-Algorithmus hat mittlerweile sogar gelernt, Webspam von richtig guten Inhalten zu unterscheiden. Bild: pixabay

Ob für Kreative, Onlinedruckereien oder sonstige Betreiber von Internetseiten, die auf gute Besuchszahlen aus sind: Content ist nicht King, sondern viel mehr Gold wert. Mehr noch: Content ist spätestens seit diversen Google-Updates die wertvollste Währung im Onlinemarketing. Darum haben wir die Losung „The Soul of Content“ erfunden.

DRUCKDEAL | 02 / 2016 | 7 Kommentare
 

Kreative Architektur

Unser Gehirn liebt Print!

Eine neue Road-Show der Creativa-Brancheninitiative startet im Februar in Hamburg und bietet Interessierten die Chance, sich über hochveredelte Drucksachen, deren Erstellung und Vorplanung zu infomieren. Bild: Creatura

Mit jedem zusätzlich aktivierten Sinn zünden 1.000 Pozent mehr Neuronen in unseren Köpfen. Wissenschaftler nennen das „multisensorische Verstärkung“. Bekannt ist: Emotions sells. Wenn es um den Transport von Emotionen geht, können Standarddrucksachen und digitale Medien nicht mithalten.

DRUCKDEAL | 01 / 2016 | 0 Kommentare
 

Arbeitsmarkt in der Kreativbranche

Cloudworker: Risiken und Nebenwirkungen

Die Bloggerin Birthe Ziegler hat einen Selbstversuch in der Contentszene (Branche für Werbe- und SEO-Texte) gemacht und kommt zu ziemlich klaren Ergebnissen. Bild: Birthe Ziegler

Cloudworker, die modernen Dienstleister on demand, haben meistens ein schweres Leben da draußen. Nicht dass diese Teilnehmer der Arbeitswelt 4.0 übertriebene Ansprüche hätten, doch reicht das Einkommen auch für Kreative häufig hinten und vorne nicht – trotz aller Anstrengungen.

DRUCKDEAL | 01 / 2016 | 1 Kommentare
 

Auffällige Grafikdesigns

Die Idee macht die Drucksache

Schon eine einfache Formstanzung kann gelegentlich den Ausschlag geben, wenn es um Aufmerksamkeit beim EmpfĂ€nger geht. NatĂŒrlich kann Individualdruck weit mehr als das leisten, denken wir an die freie Wahl der Papiersorten oder Bedruckstoffe, die Breite Palette von Veredelungsmöglichkeiten, Funktionen usw.

Täglich prassen Hunderte Werbebotschaften auf uns ein. Im Minutentakt werden wir mit neuen Reizen, Angeboten, Preisnachlässen und Sonder-Sonderangeboten überflutet. Während wir das nächste Highlight gierig auf dem Smartphone herbeiwischen, vermögen uns gerade Drucksachen sehr häufig zu interessieren.

DRUCKDEAL | 01 / 2016 | 0 Kommentare
 

Gigantischer Jahresend-Countdown 6/7

Die teuersten und günstigsten Logos der Welt

Das Logo des G7-Meetings in Deutschland hat unglaubliche 80.000 Euro gekostet. Die lapidaren Erklärungen für diese Dekadenz lassen Fragen offen. Dass es auch viel günstiger geht, wenn "nur" ein Logo erstellt werden soll, zeigen selbst Konzerne wie Google, Nike oder Microsoft.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Worin einige nur ein „einfaches“ Logo sehen, das grundsätzlich in wenigen Stunden designbar ist, verweisen professionelle Agenturen gerade auf solche Faktoren, die hinter kreastiven Entwürfen stecken. Beides stimmt. Wir zeigen die extremsten Beispiele.

DRUCKDEAL | 12 / 2015 | 0 Kommentare
 

Gigantischer Jahresend-Countdown 1/7

Rekordverdächtige Drucksachen der Superlative

Experten bei der Rekordmessung. 50.000 Seiten und mehrere Meter: Damit ist das Projekt des Bundesverkehrsministerium ein Rekord in der Kategorie: dickstes Buch.

In den folgenden Tagen wird’s gigantisch. Wir beenden das Jahr mit unglaublichen Rekorden der Superlative aus der Druck- und Medienszene. Heute: Ein Buch mit über 50.000 Seiten.

DRUCKDEAL | 12 / 2015 | 0 Kommentare
 

Querdenkermarketing

Die Idee macht das Guerilla-Marketing

Guerilla-Marketing lebt immer von einer atemberaubenden Idee, die Aufmerksamkeit erregt – dabei müssen gute Ideen nicht viel kosten.

Auffallen ist alles im Marketing. Diese Weisheit ist so alt wie die Menschheit selber. Guerilla-Marketing ist nach wie vor ein freches Mittel um aufzufallen. Das geht sogar häufiger als gedacht auch mit Drucksachen.

DRUCKDEAL | 12 / 2015 | 0 Kommentare
 

Neues Fachmagazin von GPG

Verantwortung: Neues MEDIEN-Umweltfachmagazin

Das Magazin MEDIEN fokussiert wie kein anderes gedrucktes Medium auf nachhaltige Medien und zeigt in der aktuellen Ausgabe die Faszination von Individualdruck und Druckveredelung. Wie immer beteiligen sich zahlreiche umweltfreundliche Druckereien, Individualdrucker und Protagonisten der Branche.

Von tagesgeschäftlichen Berichterstattungen losgelöst, berichtet unser Verlag etwa einmal jährlich über den aktuellen Status bei der nachhaltigen Medienproduktion. Das lässt Raum für einen Fokus auf wichtige Zusammenfassungen. Wie immer äußern sich Experten, Verbände, nachhaltige Dienstleister und Spitzenpolitiker im Rahmen der Publikation.

DRUCKDEAL | 11 / 2015 | 0 Kommentare
 

Softwarecheck

Kostenlos: Der Font-Manager für den professionellen Blick auf Schriften

Ansicht auf das Programm FontBase. Zu sehen ist das MenĂŒ auf der linken Seite sowie ein Übersicht von Schriften, wobei die HintergrĂŒnde, Schriftformate, -farben und -grĂ¶ĂŸen eigenstĂ€ndig geĂ€ndert werden können.

Sie kennen das: Bei der Wahl der Schrift ist die Ansicht in Frage kommender Schriftarten in den Grafikprogramm zwar möglich, besonders komfortabel ist das jedoch nicht. Mit FontBase erhalten Kreative einen optimalen Überblick auf ihre Schriften.

DRUCKDEAL | 11 / 2015 | 0 Kommentare
 

Kolumne: Fantasie kostet Geld

Wer bei Kreation und Content spart, spart sich kaputt

Diese Kampagne von der Agentur Schmitz Schneider Kommunikation wirbt fĂŒr Ihre ZuverlĂ€ssigkeit und KreativitĂ€t. Die Studie der Website designtagebuch zeigt zwischen den Zeilen auch, dass solch kreative Agenturen hĂ€ufig im Wettbewerb mit ungeĂŒbten Kreativen stehen, die zwar billiger sind, gleichwohl hĂ€ufig aber Kreationen liefern, die mangels Gesamtkonzeption, GefĂŒhl und Erfahrung verpuffen. Dann war die Leistung nur billig, nicht mehr. (Bild: Schmitz Schneider Kommunikation).

Diplom-Designer (FH) Achim Schaffrinna aus Hannover ist vielen Kreativen als engagierter Blogger bekannt. 2014 hat er mit viel Mühe eine Umfrage initiiert und damals gefragt, was uns schon immer mal interessierte. Ebenso interessant sind einige Reaktionen von Befragten zum Klima der Branche.

DRUCKDEAL | 11 / 2015 | 1 Kommentare
 

Adobe-Alternative: Affinity Photo

Kommt jetzt der Adobe-Killer?

Affinity von Seriv ist vielen Kreativen bereits als Affinity Design bekannt, ein professionelles Vektorbearbeitungsprogramm. Nun ist die Beta-Version von Affinity Photo im Markt und kann fĂŒr nur 39,00 Euro getestet werden. FĂŒr viele Anwender ist schon jetzt klar: Das Bildbearbeitungsprogramm ist eine echte Alternative zu Adobe Photoshop, gerade, wenn nicht die gesamte Funktionstiefe benötigt wird.

Seitdem sich Adobe vor etwa zwei Jahren entscheiden hat, seine Softwaremodule nur noch als Mietversion anzubieten, ist die Aufregung bei vielen Kreativen ziemlich laut gewesen – und hĂ€lt an. Nun gibt es eine Alternative fĂŒr 49 Euro, die fĂŒr Adobe ziemlich gefĂ€hrlich werden könnte, soweit sie nicht selber vom Konzern hinter den Kulissen initiiert wurde.

DRUCKDEAL | 07 / 2015 | 2 Kommentare
 

Onlinemarketing Kreativbranche

FĂŒnf Kreative mit Bild-Arrangements, die auffallen und herausstechen

Das Internet war noch nie so kreativ wie heute. TĂ€glich erreichen uns Tausende neue Kreationen und Ideen fĂŒr Bilder, die uns einen Augenblick lang fesseln und unsere Aufmerksamkeit gewinnen. Content, das können Videos, Bilder, Texte oder Infografiken sein. Was Bilder betrifft, haben wir eine kleine Auswahl von KĂŒnstlern zusammengestellt, die sich abseits digitaler Möglichkeiten ganz eigene Ideen geschaffen haben. (Bilder: Siehe Einzelnachweise im Text)

In den sozialen Channels ist das Angebot flippiger, skurriler, ekliger, lustiger und aufregender Posts riesig. Auch die regulÀre Werbewelt ist hochkreativ. Wie bitte schön soll man da noch auffallen? Gute Ideen sind Alleinstellung sind Abgrenzung. Wem Ideen einfallen, wird auffallen.

DRUCKDEAL | 07 / 2015 | 1 Kommentare
 

Studie: Honorare und GehĂ€lter fĂŒr Kreative

Kreativbranche noch im Mittelalter: Kreative Frauen verdienen deutlich weniger

Titel des Honorar- und Gehaltsreport fĂŒr Designer 2014. Die Befragung gilt als das umfangreichste Werk dieser Art fĂŒr die gesamte Medienbranche und gibt sehr detailliert Auskunft ĂŒber die Gehaltssituation in der Branche zwischen SelbstĂ€ndigen und Angestellten, Frauen und MĂ€nnern, Qualifikationen, Alter und Berufserfahrung.

Der Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner e.V. (BDG) hat vor einigen Tagen den Honorar- und Gehaltsreport 2014 öffentlich vorgestellt. Der Report wurde erstmals in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Industrie Designer e.V. (VDID) und dem österreichischen Verband designaustria zusammengestellt. Zu erkennen ist, dass selbstĂ€ndige Kreative im Vergleich zu Angestellten gut dastehen, die Qualifikation kein Garant mehr fĂŒr gute Einkommen ist und Frauen teils immer noch mittelalterlich bezahlt werden.

DRUCKDEAL | 07 / 2015 | 4 Kommentare
 

KĂŒnstliche versus menschliche KreativitĂ€t

Die Kunst dieses vielfach ausgezeichneten Designsets fĂŒr ein Luxushotel in Nairobi, liegt in seiner internationalen Symbolik (Zebra) und dem gleichzeitigen Bezug zu Afrika sowie der universellen Einsetzbarkeit fĂŒr ganz unterschiedliche Drucksachen fĂŒr verschiedene Themen des Hotels. Bild: Glazer.

Kreative fragen sich, ob, neben dem durchweg „leanen“ Management fast sĂ€mtlicher AblĂ€ufe aller Lebens- und Arbeitsbereiche, auch der kreative Part, Kunst, Kultur oder sogar menschliche Fantasie zur Sache von Informatikern und Ihren Programmen und Codes werden. Mensch-Roboter werden kommen – sie kommen so schnell wie die Smartphones.

DRUCKDEAL | 06 / 2015 | 0 Kommentare
 
BETA
24.04.2017

Newsletter für Leser

Ihre E-Mail - Adresse

   Abmelden